Information, Einbezug, Koordination und interdisziplinäre Kommunikation

21.05.2015

Die eindrücklichen medizinisch-technischen Innovationen der letzten Jahre sind zum Wohl vieler Patienten. Gleichzeitig fragmentieren sie Behandlungswege und öffnen Qualitätslücken. Da gewinnt die Patientenperspektive eine besondere Bedeutung, denn es sind vor allem Patienten, die den gesamten Behandlungsprozess überblicken. Neue Forschungsarbeiten zeigen, wie eng Patientenzentrierung, Integrierte Versorgung und Qualität zusammenhängen.

Artikel als PDF herunterladen

Peter Berchtold, Urs Zanoni