Erhebung Ärztenetze in der Schweiz

Das fmc erhebt alle ein bis zwei Jahre Zahlen zu den von einem Ärzte- oder Praxisnetz betreuten Versicherten und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Versorgungsforschung in der Schweiz.

Die Integrierte Versorgung in der Schweiz legt weiter zu: über 2 Millionen Versicherte lassen sich 2015 in einem der 72 Ärzte- und Praxisnetze betreuen. Auch die Angebotsstruktur der Netze ändert sich: gegenüber früher bieten nur noch die Hälfte der Ärztenetze ausschliesslich Grundversorgung an, während bei der anderen Hälfte Spezialärzte einen wachsenden Anteil bilden (2015: 28%).

Erhebung 2015

 

Detaildaten 2015

 

Überblick 2015

Managed Care Organisationen und/oder Betriebsgesellschaften der Schweiz 

 

 

Archiv

Schweizer Ärztenetze-Erhebung 2014

Die Integrierte Versorgung in der Schweiz legt weiter kräftig zu: 1.95 Millionen Versicherte (oder 24 Prozent) lassen sich 2014 in einem der 75 Ärzte- und Praxisnetze betreuen. Das sind 15 Prozent mehr als im Vorjahr und doppelt so viele wie 2010.

Medienmitteilung zu den aktuellen Ärztenetz-Zahlen.

Schweizer Ärztenetze-Erhebung 2013

Kräftiges Wachstum der Versicherten in Ärztenetzen

Die Integrierte Versorgung in der Schweiz legt weiter kräftig zu: Gemäss Erhebung des Forum Managed Care (FMC) lassen sich 2013 rund 1.7 Millionen Versicherte (oder 21 Prozent) in einem der 75 Ärzte- und Praxisnetze betreuen. Das sind 25 Prozent mehr als 2012 und fast doppelt so viele wie 2010. Am stärksten verbreitet sind diese Hausarzt- und HMO-Modelle im Kanton Thurgau (mit einem Anteil von 44 Prozent) vor St. Gallen (42 Prozent), Schaffhausen (41 Prozent) und Aargau (37 Prozent). Im Unterschied dazu stagniert die Zahl der Versicherten in Managed-Care-Modellen ohne Ärztenetz (Listen- und telemedizinische Modelle): 2013 beträgt ihr Anteil 37 Prozent; drei Jahre zuvor waren es 36 Prozent. Insgesamt haben 2013 knapp sechs von zehn Krankenversicherten ein Versicherungsmodell gewählt, mit dem sie die freie Arztwahl freiwillig einschränken.

Studie des Forum Managed Care: 2013

 

 

Schweizer Ärztenetze-Erhebung 2012

Jede sechste Person wird in einem Ärztenetz betreut

1.33 Millionen Krankenversicherte oder 17 Prozent sind heute einem Ärztenetz in der Schweiz angeschlossen, wie die jüngste Erhebung des Forum Managed Care zeigt (Stichtag 1. Januar 2012). Das sind doppelt so viele wie 2008 und fast dreimal mehr als 2004. Das eindrückliche Wachstum ist besonders mit Blick auf den 17. Juni bedeutsam: Dann wird über die Managed-Care-Vorlage abgestimmt, welche die Betreuung von Patienten in solchen Netzen fördern will. Ziel des Bundesrats ist es, dass sich bis 2015 rund 60 Prozent der Bevölkerung einem Versorgungsnetz anschliessen.

Besonders beliebt ist die Integrierte Versorgung in der Ostschweiz und im Mittelland: Im Thurgau haben sich 37 Prozent der Versicherten dafür entschieden, im Aargau 32 Prozent, in Graubünden 28 Prozent, im Kanton St. Gallen 27 Prozent und im Kanton Zürich 23 Prozent. In der Westschweiz und im Tessin bestehen viele weisse Flecken (mit Ausnahme des Kantons Genf, wo der Anteil 26 Prozent beträgt).

In den 20 Kantonen mit mindestens einem Netz sind rund drei Viertel der Grundversorger – über 4500 Haus- und Kinderärzte – in einem solchen tätig. Erfreulicherweise schliessen sich immer mehr Spezialisten und andere Gesundheitsberufe an: Vor allem in den Kantonen St. Gallen, Zürich und Bern gibt es Ärztenetze, in denen jedes zweite Mitglied ein Spezialarzt ist. 

Medienmitteilung: Eindrückliches Wachstum

 

Ärztenetzumfrage Care Management Nr. 3 - 2012

 

Detaildaten Ärztenetz-Erhebung 2012

 

Typ A: reine Hausarztnetze
Typ B: Netze mit Hausärzten und Spezialisten oder vertraglichen Kooperationen
Typ C: Netze mit Hausärzten und Spezialisten und vertraglichen Kooperationen