Nos Publications dans des médias spécialisés

Nos experts rédigent régulièrement des articles qui paraissent dans des revues spécialisées comme par exemple le Bulletin des médecins suisses, Soins infirmiers, pharmaJournal etc.

RSS Feed

Souhaitez-vous être averti dès qu’un nouvel article paraît dans un média coopératif?

Accéder au Feed

arzt spital pflege
Dernier publication 01/05/2016 | Das dürfte allen einleuchten. Die Vergütung einer Leistung sollte auch das berücksichtigen, was für die Patientin oder den Patienten im Zentrum steht: die Qualität und das Ergebnis der Behandlung. Oder in einem Wort: die Performance. Nur: Die heutigen performanceorientierten Vergütungsmodelle zeigen oft unerwünschte Wirkungen. Viele Leistungserbringer tendieren zum Beispiel dazu, performancerelevante Indikatoren überproportional zu beachten und andere wichtige Bedürfnisse der Patienten zu vernachlässigen oder – im schlimmsten Fall – Qualitätsmessungen zu manipulieren, um die eigene Vergütung zu maximieren.
Mehr Patientennutzen: Bessere Vergütung durch Integration
Dr. med. Daniel Germann, Direktor und Vorsitzender der Geschäftsleitung des Kantonsspitals St. Gallen KSSG
08/07/2015 | 
«Sehen Sie mal, was ich sehe!»: Mehr Patientensicht, mehr Integration
Urs Zanoni, Vorstandsmitglied fmc
01/03/2015 | 
«Sehen Sie mal, was ich sehe!»: Mehr Patientensicht, mehr Integration
Urs Zanoni, Vorstandsmitglied fmc
18/05/2014 |  Psychisch kranke Menschen haben Bedürfnisse, die in unserem stark fragmentierten, somatisch und kurativ ausgerichteten Versorgungsystem oft zu kurz kommen. Integrierte Betreuungsnetze können hier neue Lösungen bieten.
Psychische Krankheiten: Netzwerke als Erfolgsfaktor
Urs Zanoni
18/05/2014 |  Neue Aufgabenteilungen zwischen ärztlichen und nichtärztlichen Fachpersonen sind einer der Schlüsselfaktoren für die Patientenbetreuung der Zukunft. Doch auf dem Weg zu Shared Care oder Task Shifting sind einige Hürden zu nehmen.
Wirksamer integrieren: Nichtärztliche Gesundheitsberufe als Erfolgsfaktor
Urs Zanoni
clinicum
Dernier publication 12/07/2016 | «Better care is cheaper care»: Mit diesem Satz aus dem Referat von Professor Brent James liesse sich das Leitmotiv des diesjährigen Symposiums Integrierte Versorgung umschreiben. Im Berner Kursaal wurde deutlich, dass es im Kontext der Gesundheitsversorgung längst kein Tabu mehr ist, auch über die Kosten zu sprechen. Das Schöne daran ist, dass gute Gesundheitsversorgung und Wirtschaftlichkeit sich gegenseitig nicht ausschliessen, sondern dass sie im Gegenteil zusammengehören.
Integration richtig vergüten
Anna Sax
Competence
Dernier publication 02/02/2015 | Pour qu’un réseau de soins fonctionne, il faut remplir une exigence fondamentale.
L’hôpital n’est qu’une maille du filet
Falk Schimmann, Peter Berchtold
18/05/2014 |  Die hausärztlichen Kapazitäten stossen an Grenzen; die lückenlose Betreuung der Patienten – namentlich von chronisch kranken – ist nicht mehr in jedem Fall gesichert. Anderseits erlangen Gesundheitsberufe wie Pflege und Physiotherapie durch Aus- und Weiterbildungen auf Hochschulniveau immer bessere und spezifischere Qualifikationen. Daraus ergeben sich vielfältige Chancen für neue Aufgabenteilungen zwischen ärztlichen und nichtärztlichen Fachperso­nen – aber auch einige Schwierigkeiten.
Wirksamer integrieren: Nicht-ärztliche Gesundheitsberufe als Erfolgsfaktor
OTX World
Dernier publication 01/08/2014 | «Forum Managed Care», die Netzwerk-Plattform der integrierten Versorgung in der Schweiz, traf sich zum Jahressymposium im Hallenstadion Zürich. Rund 300 Vertreter aus allen Bereichen des Gesundheitswesens waren vor Ort, um diese ideale Diskussions- und Vernetzungs-Plattform zu nutzen. Zu schade, dass nur wenige Apotheker anwesend waren.
«fmc»-Jahressymposium 2014
Dr. med. Markus Meier
18/05/2014 |  Das Schweizer Forum für Integrierte Versorgung «fmc» wird am 18. Juni für alle Stakeholder des Gesundheitswesens ein Symposium zum Thema «Wirksam integrieren: Gesundheitsberufe als Erfolgsfaktor» veranstalten. Das Hallenstadion Zürich wandelt sich zum Schauplatz für Referate namhafter Experten, für interaktive Workshops und gutes Networking.
Auf der Agenda: «fmc»-Symposium 2014
Markus Meier
pharmaJournal
Dernier publication 12/05/2016 | Rémunération à la performance: cette notion suscite en de nombreux lieux beaucoup de scepticisme, voire un rejet clair et net. Correctement utilisée, elle pourrait pourtant contribuer à l’intégration des soins et améliorer ainsi nettement leur qualité. Il ne s’agit pas pour autant de mesurer la prestation de chacun, mais l’ensemble de la prestation du personnel traitant. Et non par rapport à un seul patient, mais là encore par rapport à un ensemble. (pharmaJournal 10/2016 (pharmaSuisse))
Bénéfices supplémentaires pour les patients, valeur ajoutée pour l’équipe traitante
PD Dr méd. Peter Berchtold, Dr phil. Oliver Reich
21/05/2015 |  Les impressionnantes innovations de ces dernières années dans le domaine médical bénéficient à de nombreux patients. Dans le même temps, elles provoquent une fragmentation de la prise en charge thérapeutique, ce qui génère une moindre qualité des soins. Le point de vue des patients revêt donc une grande importance, car se sont essentiellement eux qui ont la vue d’ensemble du processus thérapeutique. De nouveaux travaux de recherche montrent une corrélation étroite entre focalisation sur le patient, soins intégrés et qualité.
Information, implication, coordination et communication interdisciplinaire
Peter Berchtold, Urs Zanoni
Psychoscope
Dernier publication 18/05/2014 | Psychisch kranke Menschen haben Bedürfnisse, die in unserem stark fragmentierten, somatisch und kurativ ausgerichteten Versorgungssystem oft zu kurz kommen. Integrierte Betreuungsnetze können hier neue Lösungen bieten.
Netzwerke als Erfolgsfaktor
Urs Zanoni
SÄZ (Schweizerische Ärztezeitung)
Dernier publication 01/06/2016 | Unser Versorgungssystem fokussiert auf Krankheiten, Medizin und den Akutbereich; ausserdem sind die Leistungserbringer mangelhaft vernetzt. Darunter leiden die Behandlungsqualität und die Patientensicherheit, namentlich bei chronisch kranken Menschen. Ein mögliches Rezept dagegen sind Gesundheitsregionen: Die Versorgungspartner bilden gemeinsam eine Trägerschaft, verpflichten sich zu verstärkter Zusammenarbeit, beziehen die ganze Bevölkerung ein und auch den Sozialbereich – ein Denkanstoss aus dem Aargau.
Gesundheitsregionen: Der Mensch 
im Mittelpunkt, nicht Krankheiten
Thomas Wernli, Direktor pflegimuri und Urs Zanoni, MPH, Departement Gesundheit und Soziales Kanton Aargau
31/05/2016 |  Gleich wer eine medizinische Leistung erbringt, ob Arzt, Pflegefachperson, Apotheker oder Physiotherapeutin – neben der eigentlichen Leistung sollte auch das vergütet werden, was für den Patienten oder die Patientin im Zentrum steht: die Qualität und das Ergebnis der Behandlung oder Betreuung. Oder in einem Wort: die Performance.
Der schwierige Weg von guter Qualität zu besserer Vergütung
PD Dr méd. Peter Berchtold, Präsident fmc und Dr phil. Oliver Reich, Leiter Gesundheitswissenschaften, Helsana Gruppe; Vorstandsmitglied fmc
01/04/2015 |  Les impressionnantes innovations dans la technologie médicale des dernières années sont dans l’intérêt de nombreux patients. Dans le même temps, elles fragmentent les chemins thérapeutiques et génèrent des lacunes qualitatives. C’est précisément à cet endroit que la perspective du patient revêt une signification particulière, car ce sont essentiellement les patients et leurs proches qui ont une vue d’ensemble du processus thérapeutique. De nouveaux travaux de recherche montrent le lien étroit entre la focalisation sur le patient, les soins intégrés et la qualité.
«Voyez ce que je vois!»
PD Dr méd. Peter Berchtold, Urs Zanoni
03/09/2014 |  Einheitskasse und Integrierte Versorgung: geht das zusammen? Diese Frage will das fmc (Forum Managed Care) mit Blick auf die Volksabstimmung am 28. September 2014 beantworten.
Ausgabe 2014/36 - Briefe / Mitteilungen/Abstimmung öffentliche Krankenkasse - fmc-Expertengruppe
07/05/2014 |  Drohende Versorgungslücken, zum Beispiel bei der hausärztlichen Betreuung oder der Behandlung chronisch kranker Patienten, rücken Themen wie Teammedizin, Delegation und Substitution von Aufgaben ins Rampenlicht. Die Patienten erwarten zu Recht, dass diese Themen zu ihrem Nutzen bearbeitet und umgesetzt werden – ein Plädoyer für mehr interprofessionelle Teamarbeit statt interprofessionellem Verschieben von Aufgaben.
Wirksamer integrieren: Gesundheitsberufe als Erfolgsfaktor
PD Dr. Peter Berchtold
Spitex Magazin
Dernier publication 01/05/2016 | Le système helvétique de santé publique étant passablement fragmenté, de nombreux partenaires du système de soins s’engagent sur la voie des soins intégrés. Il reste toutefois beaucoup à faire pour rendre transparente la performance des prestations et du système dans son ensemble. Le symposium national des soins intégrés est la plate-forme suisse d’échanges la plus importante à ce propos. Le 15 juin 2016, tous les acteurs du domaine de la santé publique se retrouveront au Kursaal à Berne pour débattre des développements de systèmes novateurs dans ce domaine.
Mesurer la performance
27/06/2015 |  Lorsqu’il s’agit d’optimiser la qualité des soins, le point de vue du patient est déterminant. Le Prof. Gerd Nagel, Président de la Fondation pour la compétence du patient, s’exprime à ce sujet lors du symposium Forum Managed Care (à partir de page 28).
« Nous ne savons plus comment gérer les situations de crise »
Gerd Nagel, Fondation pour la compétence du patient