Link-S: Der direkte Draht zur Schule

Matthias Küffer, Leitender Psychologe, Dr. med. Bruno Rhiner, Chefarzt, Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst Thurgau


Eine der zentralen Entwicklungsaufgaben von Kindern und Jugendlichen ist der erfolgreiche Schulbesuch. Gerade Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen scheitern nach stationären oder teilstationären Aufenthalten oft daran.


Matthias Küffer, Dr. med. Bruno Rhiner (v.l.n.r.)

Der Hauptgrund dafür ist, das sich psychische Erkrankungen häufig auf Fertigkeiten auswirken, welche die Grundlagen für einen erfolgreichen Schulbesuch darstellen. Der Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienst Thurgau trat diesem Problem mit dem Modellprojekt Link-S entgegen. Link-S bezeichnet einen kunden- und netzwerkorientierten Informations- und Wissensaustausch zwischen der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Tagesklinik und den öffentlichen Schulen des Kantons Thurgau.

Mit dem Verständniswechsel zu einer kundenorientierten Haltungs- und Handlungsweise hat der Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienst eine fundamental neue Systematik geschaffen. Die Ergebnisse des durch die Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel wissenschaftlich evaluierten Modellprojektes bestätigten den angestrebten Mehrwert für Schulleitungen, Lehrpersonen, Eltern, Kinder und Jugendliche.

Ein Mentalitätswandel auf allen Ebenen

Zur Entstehung des Modellprojektes beigetragen haben genaue Analysen der Zusammenarbeit. Dabei stellten wir fest, dass sich die tagesklinischen Entwicklungsfortschritte sowie deren nachhaltige Etablierung im Transfer in die öffentliche Schule nur unzureichend halten liessen. Eine weitere Erkenntnis war, dass zwischen den öffentlichen Schulen und der Tagesklinik gegenseitige Falschannahmen, verzerrte Wahrnehmungen und überhöhte Erwartungen bestanden.

Der erste Schritt bei der Entwicklung des neuen Angebotes war «out of the Box» zu denken – raus aus der eigenen Logik, rein in die Logik der Schule, in ihre Denk- und Handlungsprozesse. Die zentrale Frage war: «Wie tragen wir zu Lösungen für Probleme bei, welche die Schulen mit Kinder und Jugendlichen der Tagesklinik haben?»; «Wie lösen wir das Silodenken auf – das Eigene und das der Anderen?»; «Wie beeinflussen wir die Vorstellungen/Erwartungen der Schule, so dass beim Weg zurück an die Schule kein Missverhältnis zwischen Erwartungen und Resultaten entsteht?»

Das Konzept des Modellprojektes hatte das Ziel, einen Mentalitätswandel auf allen Ebenen zu etablieren. Dafür waren – nach aussen gerichtet – neue Haltungen, Prozesse und Kommunikationsmassnahmen notwendig und – nach innen gerichtet – kulturelle, organisationale und personale Entwicklungen. Auch wenn gegenüber den Schulen eine Person mit einem 100%-Pensum Link-S verkörpert, so ist das Angebot keine Sache von wenigen Mitarbeitenden, sondern der ganzen Institution.

Schritt für Schritt zurück an die Schule

Das Link-S Angebot umfasst 3 Bausteine: vor, während und nach der tagesklinischen Behandlung:

Vor dem Eintritt wird die Schule in einem ersten Schritt schriftlich über den Eintritt und die weiteren Abläufe informiert. Ebenso wird der schulpsychologische Dienst über den Eintritt informiert. In einem zweiten Schritt nimmt die Link-S-Lehrperson mit der Schulleitung Kontakt auf, um erste Anliegen und Informationen einholen zu können. Dann wird nach Möglichkeit ein Termin vereinbart, an dem die Link-S-Lehrperson in die Schule geht, um das Kind im schulischen Alltag zu erleben. In einem Gespräch mit der Lehrperson werden Erfahrungen, Einschätzungen, Annahmen, Lösungsversuche und erzielte Fortschritte eingeholt und die Tagesklinik erklärt. In der Folge werden die Informationen den zuständigen Tagesklinikteams weiter gegeben.

Während dem tagesklinischen Aufenthalt nimmt die Link-S-Lehrperson an Besprechungen und Standortgesprächen teil und hält Kontakt mit den Schulleitungen. Zudem hält sie Kontakt zu den Kindern/Jugendlichen. Wird eine Rückkehr in die Schule absehbar, werden die künftigen Lehrpersonen zu einem Standortgespräch sowie einem Schulbesuch des Kindes/Jugendlichen in die Tagesklinik eingeladen. Als nächster Schritt finden noch während dem Aufenthalt durch die Link-S-Lehrperson begleitete Besuche in der künftigen Schule statt. Zum Schluss wird ein Übergabegespräch (Klinik – Schule) mit allen Beteiligten organisiert.

Nach dem Austritt gibt es für die öffentlichen Schulen verschiedene Möglichkeiten, die individuell miteinander kombiniert werden können:

  • Standortgespräch nach 1 oder 2 Monaten
  • Wöchentliche Telefonate oder Mail-Kontakt
  • Schulen melden sich bei Bedarf
  • Begleitung der Kinder/Jugendlichen während den ersten Tagen
  • Wöchentliche Besuche vor Ort
  • Gespräche mit der Klasse (Psychoedukation)
  • Vermittlung zwischen Schule und Familie

Zusammenfassend ist Link-S ein innovativer, kundenorientierter Management- und Netzwerkansatz. Die Erfahrungen stimmen uns zuversichtlich, dass Link-S auf andere Angebote des KJPD übertragen werden kann. Der Kanton Thurgau hat jüngst entschieden, dass die Tagesklinik das Angebot Link-S als dauerhaftes Angebot führen soll.




YTo2OntzOjY6ImZldXNlciI7aTowO3M6MzoicGlkIjtpOjE4NjtzOjM6ImNpZCI7czozOiI4OTUiO3M6NDoiY29uZiI7YTo5OntzOjEwOiJzdG9yYWdlUGlkIjtpOjE1MjtzOjE0OiJleHRlcm5hbFByZWZpeCI7czoyMDoidHhfZW1hZ2F6aW5lX2FydGljbGUiO3M6MTM6IlVzZXJJbWFnZVNpemUiO2k6MTg7czoxNDoidm1jTm9QYWdlQ2FjaGUiO2k6MDtzOjk6ImFkdmFuY2VkLiI7YTozOntzOjEwOiJkYXRlRm9ybWF0IjtzOjk6ImQtbS15IEg6aSI7czoxNjoiaW5pdGlhbFZpZXdzRGF0ZSI7czoxOiIwIjtzOjIxOiJzaG93Q291bnRDb21tZW50Vmlld3MiO2k6MDt9czo2OiJ0aGVtZS4iO2E6MTI6e3M6MjY6ImJveG1vZGVsVGV4dGFyZWFMaW5lSGVpZ2h0IjtpOjIwO3M6MjQ6ImJveG1vZGVsVGV4dGFyZWFOYnJMaW5lcyI7aToxO3M6MTU6ImJveG1vZGVsU3BhY2luZyI7aTo0O3M6MTg6ImJveG1vZGVsTGluZUhlaWdodCI7aToxNjtzOjE4OiJib3htb2RlbExhYmVsV2lkdGgiO2k6MTM0O3M6MjY6ImJveG1vZGVsTGFiZWxJbnB1dFByZXNlcnZlIjtpOjA7czoyMjoiYm94bW9kZWxJbnB1dEZpZWxkU2l6ZSI7aTozNTtzOjE3OiJzaGFyZWJvcmRlckNvbG9yMiI7czo2OiJhNGE1YTciO3M6MTc6InNoYXJlYm9yZGVyQ29sb3IxIjtzOjY6ImFkYWVhZiI7czoxMToiYm9yZGVyQ29sb3IiO3M6NjoiZDhkOGQ4IjtzOjIxOiJzaGFyZUNvdW50Ym9yZGVyQ29sb3IiO3M6NjoiZTNlM2UzIjtzOjIwOiJzaGFyZUJhY2tncm91bmRDb2xvciI7czo2OiJmZmZmZmYiO31zOjE3OiJwcmVmaXhUb1RhYmxlTWFwLiI7YToyOntzOjI4OiJ0eF9jYXJ0ZWJsYW5jaGVfY2FydGVibGFuY2hlIjtzOjM0OiJ0eF9jYXJ0ZWJsYW5jaGVfZG9tYWluX21vZGVsX3RvcGljIjtzOjIwOiJ0eF9lbWFnYXppbmVfYXJ0aWNsZSI7czozMzoidHhfZW1hZ2F6aW5lX2RvbWFpbl9tb2RlbF9hcnRpY2xlIjt9czoxMToic2hvd1VpZE1hcC4iO2E6Mjp7czoyODoidHhfY2FydGVibGFuY2hlX2NhcnRlYmxhbmNoZSI7czo1OiJ0b3BpYyI7czoyMDoidHhfZW1hZ2F6aW5lX2FydGljbGUiO3M6NzoiYXJ0aWNsZSI7fXM6MTQ6ImRhdGVGb3JtYXRNb2RlIjtzOjQ6ImRhdGUiO31zOjQ6ImxhbmciO3M6MjoiZGUiO3M6MzoicmVmIjtzOjM3OiJ0eF9lbWFnYXppbmVfZG9tYWluX21vZGVsX2FydGljbGVfMjg1Ijt9YTo0OntzOjQ6ImNvbmYiO2E6MzM6e3M6MTc6InVzZVdlYnBhZ2VQcmV2aWV3IjtzOjE6IjEiO3M6MjI6InVzZVdlYnBhZ2VWaWRlb1ByZXZpZXciO3M6MToiMSI7czoyMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdIZWlnaHQiO3M6MjoiNzAiO3M6MjA6Im1heENoYXJzUHJldmlld1RpdGxlIjtzOjI6IjcwIjtzOjMxOiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld0Rlc2NyaXB0aW9uTGVuZ3RoIjtzOjM6IjE2MCI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdEZXNjcmlwdGlvbk1pbmltYWxMZW5ndGgiO3M6MjoiNjAiO3M6Mjc6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q2FjaGVUaW1lUGFnZSI7czozOiIxODAiO3M6MzM6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q2FjaGVUaW1lVGVtcEltYWdlcyI7czoyOiI2MCI7czozMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdDYWNoZUNsZWFyTWFudWFsIjtzOjE6IjAiO3M6Mjg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3TnVtYmVyT2ZJbWFnZXMiO3M6MjoiMTAiO3M6Mzg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1pbmltYWxJbWFnZUZpbGVTaXplIjtzOjQ6IjE1MDAiO3M6MzA6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1pbkltYWdlU2l6ZSI7czoyOiI0MCI7czozMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuTWF4SW1hZ2VTaXplIjtzOjM6IjQ1MCI7czoyOToid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuTWluTG9nb1NpemUiO3M6MjoiMzAiO3M6MzE6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1heEltYWdlU2NhbnMiO3M6MjoiNDAiO3M6Mzg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1heEltYWdlU2NhbnNGb3JMb2dvIjtzOjI6IjU1IjtzOjQwOiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld1NjYW5NYXhIb3J6aXpvbnRhbFJlbGF0aW9uIjtzOjI6IjU7IjtzOjM3OiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld1NjYW5tYXh2ZXJ0aWNhbHJlbGF0aW9uIjtzOjE6IjMiO3M6MzA6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2NhbkxvZ29QYXR0ZXJucyI7czoxMDoibG9nbyxjcmdodCI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuRXhjbHVkZUltYWdlUGF0dGVybnMiO3M6NTc6InBpeGVsdHJhbnMsc3BhY2VyLHlvdXR1YmUscmNsb2dvcyx3aGl0ZSx0cmFuc3BhLGJnX3RlYXNlciI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdEZXNjcmlwdGlvblBvcnRpb25MZW5ndGgiO3M6MjoiNDAiO3M6MjU6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q3VybFRpbWVvdXQiO3M6NDoiNzAwMCI7czoxMjoidXNlUGljVXBsb2FkIjtzOjE6IjAiO3M6MTI6InVzZVBkZlVwbG9hZCI7czoxOiIxIjtzOjEzOiJwaWNVcGxvYWREaW1zIjtzOjM6IjEwMCI7czoxNjoicGljVXBsb2FkTWF4RGltWCI7czozOiI4MDAiO3M6MTY6InBpY1VwbG9hZE1heERpbVkiO3M6MzoiOTAwIjtzOjIyOiJwaWNVcGxvYWRNYXhEaW1XZWJwYWdlIjtzOjM6IjQ3MCI7czoyMzoicGljVXBsb2FkTWF4RGltWVdlYnBhZ2UiO3M6MzoiMzAwIjtzOjIwOiJwaWNVcGxvYWRNYXhmaWxlc2l6ZSI7czo0OiIyNTAwIjtzOjIwOiJwZGZVcGxvYWRNYXhmaWxlc2l6ZSI7czo0OiIzMDAwIjtzOjIwOiJ1c2VUb3BXZWJwYWdlUHJldmlldyI7czowOiIiO3M6MjQ6InRvcFdlYnBhZ2VQcmV2aWV3UGljdHVyZSI7aTowO31zOjExOiJhd2FpdGdvb2dsZSI7czoyODoiV2FydGUgYXVmIEFudHdvcnQgdm9uIEdvb2dsZSI7czo4OiJ0eHRpbWFnZSI7czoxMzoiQmlsZCBnZWZ1bmRlbiI7czo5OiJ0eHRpbWFnZXMiO3M6MTU6IkJpbGRlciBnZWZ1bmRlbiI7fQ%3D%3DYTowOnt9YTowOnt9YTo3OntzOjE2OiJjb21tZW50TGlzdEluZGV4IjthOjE6e3M6NDA6ImNpZHR4X2VtYWdhemluZV9kb21haW5fbW9kZWxfYXJ0aWNsZV8yODUiO2E6MTp7czoxMDoic3RhcnRJbmRleCI7aToxMDt9fXM6MTQ6ImNvbW1lbnRzUGFnZUlkIjtpOjE4NjtzOjE2OiJjb21tZW50TGlzdENvdW50IjtzOjM6Ijg5NSI7czoxMjoiYWN0aXZlbGFuZ2lkIjtpOjA7czoxNzoiY29tbWVudExpc3RSZWNvcmQiO3M6Mzc6InR4X2VtYWdhemluZV9kb21haW5fbW9kZWxfYXJ0aWNsZV8yODUiO3M6MTI6ImZpbmRhbmNob3JvayI7czoxOiIwIjtzOjEyOiJuZXdjb21tZW50aWQiO047fQ%3D%3D YTo1OntzOjExOiJleHRlcm5hbFVpZCI7aToyODU7czoxMjoic2hvd1VpZFBhcmFtIjtzOjc6ImFydGljbGUiO3M6MTY6ImZvcmVpZ25UYWJsZU5hbWUiO3M6MzM6InR4X2VtYWdhemluZV9kb21haW5fbW9kZWxfYXJ0aWNsZSI7czo1OiJ3aGVyZSI7czoxNzg6ImFwcHJvdmVkPTEgQU5EIGV4dGVybmFsX3JlZj0ndHhfZW1hZ2F6aW5lX2RvbWFpbl9tb2RlbF9hcnRpY2xlXzI4NScgQU5EIHBpZD0xNTIgQU5EIHR4X3RvY3RvY19jb21tZW50c19jb21tZW50cy5kZWxldGVkPTAgQU5EIHR4X3RvY3RvY19jb21tZW50c19jb21tZW50cy5oaWRkZW49MCBBTkQgcGFyZW50dWlkPTAiO3M6MTA6IndoZXJlX2RwY2siO3M6MTQ3OiJleHRlcm5hbF9yZWY9J3R4X2VtYWdhemluZV9kb21haW5fbW9kZWxfYXJ0aWNsZV8yODUnIEFORCBwaWQ9MTUyIEFORCB0eF90b2N0b2NfY29tbWVudHNfY29tbWVudHMuZGVsZXRlZD0wIEFORCB0eF90b2N0b2NfY29tbWVudHNfY29tbWVudHMuaGlkZGVuPTAiO30%3D YToyOntpOjA7czoxMzU6IjxpbWcgc3JjPSJ0eXBvM3RlbXAvR0IvMTRjNGI1ZGFiZi5wbmciIHdpZHRoPSI5NiIgaGVpZ2h0PSI5NiIgY2xhc3M9InR4LXRjLXVzZXJwaWMgdHgtdGMtdWltZ3NpemUiIHRpdGxlPSIiIGlkPSJ0eC10Yy1jdHMtaW1nLSIgYWx0PSIiPiI7aTo5OTk5OTtzOjEzNjoiPGltZyBzcmM9InR5cG8zdGVtcC9HQi9mNjRlNjhjNjBjLnBuZyIgd2lkdGg9Ijk2IiBoZWlnaHQ9Ijk2IiBjbGFzcz0idHgtdGMtdXNlcnBpY2YgdHgtdGMtdWltZ3NpemUiIHRpdGxlPSIiIGlkPSJ0eC10Yy1jdHMtaW1nLSIgYWx0PSIiPiI7fQ%3D%3D
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
Vorschau wird geladen...
Vorschau wird geladen...
* : Pflichtfeld
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare