Prof. Urs Brügger
Prof. Urs Brügger

«Jedes Vergütungssystem hat auch Fehlanreize»

Im Juni veröffentliche das fmc den Denkstoff Nr. 3 «Performance-orientierte Vergütungsmodelle 2025». Für Prof. Urs Brügger, Leiter des Winterthurer Instituts für Gesundheitsökonomie, ist der Bedarf an neuen Vergütungsansätzen unbestritten. Er plädiert für mehr Pauschalen und sagt gleichzeitig: «Das perfekte Vergütungssystem gibt es nicht».

fmc-Interview 3/2017, 6. September 2017

Zum Interview

PD Dr. Peter Berchtold
PD Dr. Peter Berchtold

«Integrierte Versorgung ist heute viel positiver besetzt»

Vor zwei Jahren gab das fmc den Anstoss für die erste nationale Erhebung zur Integrierten Versorgung. Ende April veröffentlichte das Schweizerische Gesundheitsobservatorium die Ergebnisse, die zusammen mit dem Institut universitaire de médecine sociale et préventive in Lausanne erarbeitet wurden. Peter Berchtold, Präsident des fmc, zeigt sich zufrieden: «Wir können viel daraus lernen.»

fmc-Interview 2/2017, 31. Mai 2017

Zum Interview

Philippe Luchsinger
Philippe Luchsinger

«Innovationen waren in den letzten Jahren dünn gesät»

Philippe Luchsinger ist seit Januar 2017 Präsident von Haus- und Kinderärzte Schweiz (mfe). Er sieht eine Bereinigung bei den Ärztenetzen kommen, damit wieder Innovatives entstehen kann. Und er hofft, dass Spitäler mehr Bewusstsein für die Integration von Grundversorgern entwickeln.

fmc-Interview 1/2017, 16. März 2017

Zum Interview

«Wir sind interessiert, die ganze Prozesskette zu überblicken»

Bruno Guggisberg
Bruno Guggisberg

Lösen Spitäler die Ärztenetze als Treiber der Integrierten Versorgung ab? Bruno Guggisberg, CEO der Spital Simmental-Thun-Saanenland AG (STS), betont das Gemeinsame: «Wir brauchen sie, sie brauchen uns».

fmc-Interview 4/2016, 6. Dezember 2016

Zum Interview

Mehr Investitionen in die Patientenkompetenz!

SP-Nationalrat Jean-François Steiert
SP-Nationalrat Jean-François Steiert

SP-Nationalrat Jean-François Steiert, 55, vertritt seit kurzem die Politik im fmc-Vorstand. Als Vizepräsident des Dachverbades Schweizerischer Patientenstellen setzt er sich ausserdem für die Stärkung der Patientenperspektive ein. Und als Freiburger spricht er darüber, wie sich die Integrierte Versorgung in der Deutsch- und Westschweiz gegenseitig inspirieren könnten – und weshalb sich Investitionen in die Patientenkompetenz lohnen.

fmc-Interview 3/2016, 29. August 2016

Zum Interview

«Neben der Eigenverantwortung braucht es auch eine kollektive Verantwortung»

Erich Tschirky
Erich Tschirky

Am 6. April 2016 verabschiedeten der Bundesrat und die Kantone die nationale Strategie zur Prävention von nichtübertragbaren Krankheiten 2017-2024 (NCD-Strategie). Prävention hat aber einen schweren Stand – auch in der Integrierten Versorgung. Erich Tschirky, Geschäftsführer der Gesundheitsligen-Konferenz (www.GELIKO.ch) ist trotzdem zuversichtlich, dass sich die Situation von chronisch kranken Menschen in der Schweiz substanziell verbessern wird.

fmc-Interview 2/2016, 9. Mai 2016

Zum Interview

Und weshalb macht das ein Arzt?

Prof. Thomas Rosemann
Prof. Thomas Rosemann

Am 25. Februar verabschiedete der Bundesrat die Botschaft des Departements für Bildung, Forschung und Innovation, in der 100 Millionen Franken für die Ausbildung zusätzlicher Ärzte enthalten sind. Auf der anderen Seite sollen Fachpersonen wie Pflegeexpertinnen und Apotheker vermehrt Leistungen von Ärzten übernehmen. Prof. Thomas Rosemann, Leiter des Instituts für Hausarztmedizin an der Universität Zürich, über Widersprüche, Vorbehalte und Überforderungen in der Grundversorgung.

Interview fmc 1/2016, 8. März 2016

Zum Interview